Was ist Tee?
Die Gewinnung des Tees
Tee als Wirtschaftsfaktor
Erst Medizin, dann Weltanschauung.
Grüner Tee
Verschiedene Pflanzen für Kräutertees und ihre Wirkung
Wo Tee getrunken wird
Rezepte
Anhang
Was ist geändert?
Home Inhaltsverzeichnis Wirkungsweise Grüner Tee beflügelt den Körper und den Geist
   Ein Buch über Tee

Grüner Tee - Herstellung, Wirkung und Zubereitung 

Grüner Tee oder Grüntee 

(chin. 綠茶 / 绿茶, lǜchá) ist eine Variante, Tee herzustellen. Die Teeblätter der Teepflanze werden  nicht wie beim schwarzen Tee fermentiert. Wegen der anderen Verarbeitung werden für grünen Tee eher die Blätter von Camellia sinensis var. sinensis gegenüber der Varietät assamica bevorzugt, da die kleinblättrige, zartere Sorte sich besser eignet. Grüner Tee unterscheidet sich vom schwarzen auch in der Zubereitung, im Geschmack, den Inhaltsstoffen und Wirkungen des Aufgusses.     
Bei der Schwarztee-Herstellung werden viele auf den Menschen günstig wirkende Bestandteile (u. a. die Catechine) verändert oder zerstört. Nicht so beim Grüntee, da bei der Produktion, je nach Qualität bzw. Herstellungsland, die Blätter luftgetrocknet werden. Eine andere Möglichkeit der Behandlung ist das Dämpfen. Dabei werden die Blätter sofort nach dem Ernten mit Dampf behandelt und danach getrocknet. Andere Herstellungsvorgänge beinhalten das »Rösten« der Blätter. Der Koffeingehalt und das Aroma werden auch durch das Pflücken der Blätter in verschiedenen Wachstumsstadien beeinflußt. Klima und Jahreszeit tun ein übriges.

Grüner Tee wird seit altersher in China und Japan getrunken. Der hellgrüne bis schwach gelbliche Aufguß schmeckt für westliche Gaumen etwas grasig und wird leicht herb.

Webtipp:
TeeBohne, Teeversand für Grüner Tee, Grüntee z.B. Sencha, Bancha und Gunpowder Tee

Der grüne Tee stammt von den gleichen Blättern des Teestrauches, von denen auch der schwarze Tee stammt. Der frisch geerntete Tee ist immer grün und bleibt es auch, wenn er kurze Zeit später erhitzt und getrocknet wird, ist er allerdings nach dem Welken einige Stunden sich selbst überlassen, wird er schwarz. Die große Sortenvielfalt ca. 100 verschiedene Grünteesorten, entstehen durch unterschiedliche Be- und Verarbeitung, sowie durch die spezifischen Boden und Klimaverhältnisse des jeweiligen Anbaugebietes. Diese unfassbare Sortenvielfalt bietet Grünteeliebhabern eine Fülle von geschmacklichen Entdeckungsmöglichkeiten. Es gibt rauchige verwegene, blumig fruchtige, einfache und sehr edle grüne Tee`s. Die Hauptbestandteile sind Gerbstoffe, Teein und ätherische Öle. Auch Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente gehören in kleinen Mengen zum Wirkstoffumfang der grünen Blätter. Alle diese Substanzen tragen zum einzigartigen Aroma der jeweiligen Teesorte bei.

Grüner Tee - Zubereitung

Wie bereite ich Grüntee richtig zu. Als erstes das Wasser kochen und aufkochen, dann etwas abkühlen lassen. Nach ca. 10 Minuten hat das Teewasser die richtige Temperatur von ca. 60-75°C zum aufbrühen. Die Ziehzeit des Grünen Tees liegt bei ca. 3-4 Minuten. Das Wasser darf nicht kochend über die Teeblätter gegossen werden, weil der Tee sonst sehr bitter schmeckt. Wenn man den Tee nicht so heiß aufgießt, kann man ihn auch länger ziehen lassen. Wir vergessen ihn auch schon mal und nach 10 Minuten ist er dann auch noch nicht bitter. Die Inhaltsstoffe des grünen Tees gehen schneller ins Teewasser über, als die des Schwarzen Tees.

Grüner Tee - Teesorten

Grüner Tee überspringt den Oxidation Prozess, er wird nicht fermentiert, wie bei Schwarzen Tee. Nachdem er gepflückt worden ist, wird er sofort mit Wasserdampf oder in der Pfanne gedämpft oder geröstet, um den Oxidationsprozess zu verhindern. Danach wir der Grüne Tee gerollt und getrocknet. Grüner Tee ähnelt am meisten dem Teeblatt in seinem Naturzustand. Die natürlichen Inhaltsstoffe werden nur wenig reduziert, deswegen enthalten Grüne Tees reichlich Gerbstoffe und positive Inhaltsstoffe. Man nimmt für die Dosierung pro Teetasse 1 Teelöffel mit Grünen Tee und gießt ihn mit 60-75°C heißem Wasser auf, je nach Teesorte. Die Ziehzeit von Grünem Tee beträgt ca. 3-4 Minuten.

  • Bancha Tee (Japan) 番 茶 [ban·cha]- sehr ähnlich Sencha aber von einem geringern Koffeininhalt und einem leichteren Aroma.
  • Chun Mee (China) 珍 眉茶 [chun・mei], - der grüne Tee hat einen sehr feinen Geschmack mit einem hellgelben Aufguss. Er ist sehr anregend
  • Genmaicha (Japan) 玄米茶 [gen・mai]- ein von mittlerer Qualität Sencha Tee, gemischt mit geröstetem Reis und Mais (Puffreis). Der Tee hat eine hellbraune Tassenfarbe, mit einem etwas „rauchigen“ oder „nussartigen“ Aroma.
  • Gun Powder (China)   [zhū chá] - der Gun Powder Tee wird bei seiner Verarbeitung zu kleinen Kügelchen gerollt. In der Tasse öffnen sich die gerollten Teeblätter wieder. Er hat einen hellen Aufguss, leicht herben Geschmack und ist sehr anregend
  • Gyokuro (Japan) 玉 露 [gyoku·ro]- ist einer der Besten Japanischen Tees. Dieser Grüntee ist im Schatten gewachsen, sehr mild vom Geschmack mit einer feinen Würze. Ein Spitzentee für Teekenner.
  • Pi Lo Chun (China)  碧螺春 [Bi・Luo・Chun] - hat ein liebliches, frisches und ausgereiftes Aroma.
  • Matcha (Japan) 抹茶 [ma-cha]- pulverisierter grüner Tee, wird aus den Gyokuro Teeblättern gewonnen. Dieser Grüne Tee wird vor allem bei den traditionellen japanischen Teezeremonien benutzt. Der Matcha hat eine Jadegrüne Tassenfarbe und das Aroma ist sehr fein würzig ausgebildet.
  • Sencha (Japan)  煎茶 [sen・cha] – Einer der meist konsumierten Grünen Tees in Japan. Er hat eine Mischung von subtiler Süsse, Bitterkeit und einen frischen grünen Geruch. Der Geschmack schwankt in Stärke entsprechend der Jahreszeit, in der der Sencha Tee geerntet wurde. Die Tassenfarbe ist klar, hell bis hellgrün.

Weiterführende Informationen :



(info@teebuch.de)
Letzte Aktualisierung am 25. Juli 2014
 
Home Inhaltsverzeichnis Wirkungsweise Grüner Tee beflügelt den Körper und den Geist