Was ist Tee?
Die Gewinnung des Tees
Tee als Wirtschaftsfaktor
Erst Medizin, dann Weltanschauung.
Grüner Tee
Verschiedene Pflanzen für Kräutertees und ihre Wirkung
Wo Tee getrunken wird
Rezepte
Anhang
Was ist geändert?
Home Die Gewinnung des TeesTeeartenTee als Wirtschaftsfaktor
   Ein Buch über Tee
 Die Gewinnung des Tees

Die Kunst des Aromatisierens - Aromatiserter Tee

Schon vor 2000 Jahren fügte man in China dem Tee frische Blüten von Jasmin, Rosen, Chrysamthemen zu oder benutzte entsprechende Essenzen. Heute werden feine Aromastoffe ausgewählt und mit feinem Gespür und in harmonischer Abstimmung vom Teataster sorgfältig unter ausgewählte Tees gemischt. 

Aromatisierte Tees findet man in zwei Ausprägungen. Die klassischen aromatisierten Tees kommen aus China. Grüntee oder eine Mischung aus Grün- und Schwarztee wird durch Zugabe von frischen Blüten aromatisiert. Die Blüten werden regelmäßig abgesiebt und wieder durch frische Blüten ersetzt, bis das gewünschte Aroma erreicht ist. Die bekanntesten Varianten sind Rosentee und Jasmintee, deren Handelsformen oft noch Blütenreste enthalten.

Steigender Beliebtheit erfreuen sich in Europa aromatisierte Schwarz- oder Grüntees. Dabei wird der Tee mit unterschiedlichen natürlichen Aromen angereichert. Bekannte Geschmacksrichtungen sind Fruchtaromen wie Kirsche oder Maracuja, Vanille und andere Gewürze (zum Beispiel Anis, Zimt), oder Zitrusaromen wie Orange, Zitrone oder auch Bergamotte (die im Earl Grey, einem der ältesten Aromatees, enthalten ist).

    Hier eine kleine Auswahl:

    China Jasmintee mit Blüten

    Ein leichter, sanfter, grüner Tee wurde mit dem Duft der zarten Jasminblüten verfeinert und erhält so seine blumige Harmonie.

    Jasmintee ist einer der ersten aromatisierten Tees.
    Hochwertige Grüntees wurden nur von den obersten Schichten getrunken. Das normale Volk konnte sich das teure Tee-Getränk nicht leisten. Teeliebhaber veredelten deshalb minderwertigen Tee mit wohlriechenden Aromastoffen und Blüten. So entstanden die ersten aromatisierten Tees, wie Jasmin-, Rosenblüten- und Pfirsichblütenduft Tee.

    Japan Kirsch

    Japanischer grüner Sencha-Tee, großblättrig, angereichert mit Kirscharoma.

    Japan Morgentau

    Japanischer Sencha aromatisiert und mit Blüten angereichert. Ein Weg, um die Faszination von grünem Tee für alle Teekenner zu öffnen.

      Earl Grey

      Es werden sowohl grüne als auch schwarztees verwendet. Durch zusatz von Bergamotteöl wird der typisch rauchige, doch zumindest herbe Geschmack erreicht. Durch seinen herben Geschmack ist der "Earl Grey" wohl eher ein Herrentee.

      In Europa ist der bekannteste aromatisierte Tee "Earl Grey". Ein englischer Minister ließ sich um das Jahr 1830 eine Ladung feinsten China Tee per Schiff kommen. An Board des Schiffes war auch edelstes Bergamott Öl. Das Schiff geriet in einen Sturm und eine Kannen mit Bergamott Öl viel auf den Tee, der für den Earl bestimmt war. Der Kapitän lieferte den vermeintlich verdorbenen Tee an den Earl aus. Der Earl war so geizig, daß er den Tee trotzdem trank und schnell wurde aus dem Ärger, Begeisterung. So enstand der Earl Grey Tee.
      Heutzutage gibt es aromatisierten Tee in riesiger Vielfalt von A wie Apfel bis Z wie Zitrone.
      Nicht nur schwarze Tee`s werden mit div. Aromen verfeinert, sondern auch Grüne-, Früchte-, Kräuter- und Rotbuschtee

      Japan Genmaicha

      Japanischer Sencha gemischt mit geröstetem Reis ergibt einen spezifischen, popkornartigen Geschmack.


      (info@teebuch.de)
      Letzte Aktualisierung am 25. Juli 2014
Home Die Gewinnung des TeesTeeartenTee als Wirtschaftsfaktor